Die Besserung

3D-Hörspiel nach Berichten ehemaliger Häftlinge des Jugendkonzentrationslagers Moringen

stille hunde
Stefan Dehler & Christoph Huber

Produktion
APEX Kultur e.V. in Kooperation mit friends of green sonic
gefördert durch die AKB-Stiftung in Einbeck

LRA 2118 (Download-Hörspiel 44,1 kHz / 16 Bit)
HRA 2118 (Download-Hörspiel 44,1 kHz / 24 Bit)
HRB 2118 (Download-Hörspiel 88,2 kHz / 24 Bit)
HRC 2118 (Download-Hörspiel 176,4 kHz / 24 Bit)
HRD 2118 (Download-Hörspiel 352,8 kHz / 24 Bit)

Erscheinungsjahr: 2021

Inhalt

Vom Klassenzimmer ins Internet: Das Theaterstück „Die Besserung" über zwei Häftlinge des Jugendkonzentrationslagers Moringen als 3D-Hörspiel

Stefan Dehler und Christoph Huber von der Göttinger Theaterformation stille hunde gehen mit einer ihrer erfolgreichsten Theaterproduktionen neue Wege. Gemeinsam mit den Audiospezialisten von friends of green sonic produzierten sie eine Hörspielversion ihres Klassenzimmerstücks „Die Besserung“.

Das Theaterstück
Das Stück erzählt in Rückblenden von zwei Jugendlichen, die während der NS-Zeit im Moringer Jugendkonzentrationslager inhaftiert waren: Sechzig Jahre nach seiner Befreiung schreibt Franz einen Brief an den ehemaligen Mithäftling Willi. Doch der Bote, sein Sohn, erfährt, dass Willi einige Jahre zuvor verstarb. Anstelle der einstigen Häftlinge beginnen nun die Söhne ein Gespräch über eine verlorene Jugend, faschistische Gewalt, Stigmatisierung, Willkür, Erniedrigung und Scham.

Das gut einstündige Stück basiert auf Zeitzeugenberichten. Es wirft ein Schlaglicht auf ein Konzentrationslager der NS-Zeit, das bis weit in die 1980er Jahre einer breiten Öffentlichkeit weitgehend unbekannt war, im faschistischen Deutschland aber als wegweisendes Modell propagiert wurde. Das Stück entstand in enger Zusammenarbeit mit der KZ-Gedenkstätte Moringen, die ihre didaktische Arbeit damit um ein künstlerisches Projekt erweiterte.

Die Initiative
Seit mehr als zwölf Jahren führen Stefan Dehler und Christoph Huber die Geschichte bundesweit auf. Mehr als zweihundert Mal haben sie ihr Stück in Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland, auf Festivals und in den Schulen der umliegenden Landkreise gespielt. Mit ihren Aufführungen rufen sie lange verdrängte Ereignisse der regionalen Geschichte in Erinnerung und geben den in Moringen internierten Opfern des NS-Regimes – vor allem als "asozial" verleumdete Jugendliche – eine Stimme.

Das neue Format
Die Hörspielfassung des Stückes, die die KZ-Gedenkstätte, Stephan Schmidt von friends of green sonic und stille hunde gemeinsam erarbeitet haben, ergänzt das Projekt nun um ein sehr spannendes Format. „Um vor allem die Zielgruppe der Vierzehn- bis Achtzehnjährigen zu erreichen, ist es heute wichtig, auch im Internet mit diesem Thema präsent zu sein", so Christoph Huber. „Die akustische Version wird daher für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, aber auch alle anderen Interessierten kostenfrei als Download und Streaming verfügbar sein. Mit einem kurzen Videoclip werden wir versuchen, in den sozialen Medien Interesse für Thema und Produktion zu wecken“, so Huber weiter. Stefan Dehler ergänzt: „Für das Hörspiel wollten wir aber keine herkömmliche Studioaufnahme – das wäre im Vergleich zur Aufführung im Klassenzimmer ein Rückschritt und würde dem Stück nicht gerecht werden. Wir haben uns daher ganz bewusst für die Aufnahmetechnik und das Produktionsverfahren von friends of green sonic entschieden.“

Ultra Authentic Audio Recording
Das von friends of green sonic entwickelte hochauflösende 3D-Recordingsystem ermöglicht ultra-authentische Aufnahmen mit einem verblüffend realistischen Raumklang. Selbst Bewegungen der Sprecher im Raum werden in feinsten Nuancen wiedergegeben – die Akteure sind dadurch beim Hören zum Greifen nahe. Diese Technik erfordert ein hohes Maß an Vorbereitung: Anders als im Studio finden die Aufnahmen in „echten“ Räumen statt, die akustisch penibel präpariert werden müssen. Die Sprecher achten nicht nur auf ihre Stimme, sondern lassen wie in einem Theaterstück auch ihre Gesten und Bewegungen in die darstellerische Arbeit einfließen. Das Ergebnis: Hörerinnen und Hörer befinden sich in einem Raum mit den Darstellern und erleben die Handlung authentisch und hautnah mit, indem sie sich unter anderem in der Rolle eines Häftlings wiederfinden – eine Erfahrung, die selbst das Theaterstück in dieser Form nicht vermitteln kann.

Projektträger und Förderer
Träger des Projekts ist der Göttinger Apex Kultur e. V., gefördert wurde es durch die Einbecker AKB-Familienstiftung. Die Aufnahmeräume wurden von der Evangelischen Kirchengemeinde Bovenden zur Verfügung gestellt.

Titelliste & kostenloser Download

Die Aufnahmen können über Lautsprecher und Kopfhörer wiedergegeben werden.
Aufgrund der Inszenierung des Hörspiels (Darsteller umgeben die Hörerin / den Hörer von allen Seiten) wird jedoch für eine optimale Wiedergabe die Verwendung von Kopfhörern empfohlen.

Mit einem Klick auf den gewünschten Download unten werden Sie zu unserer Seite bei WeTransfer weitergeleitet. Dort bitte auf den Button „Herunterladen“ klicken und der Download startet automatisch.

44,1 kHz
16 Bit (CD)
44,1 kHz
24 Bit
88,2 kHz
24 Bit
176,4 kHz
24 Bit
352,8 kHz
24 Bit
Komplettes Hörspiel (ZIP-File mit 22 Dateien) 62:06
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
01    Szene 1 – März 2002 5:09
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
02    Szene 2 – August 1941 2:08
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
03    Szene 3 - März 2002 1:08
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
04    Szene 4 - Dezember 1941 4:26
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
05    Szene 5 - März 2002 3:23
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
06    Szene 6 - September 1942 1:24
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
07    Szene 7 - März 2002 1:34
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
08    Szene 8 - Januar 2002 4:09
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
09    Szene 9 - März 2002 0:56
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
10    Szene 10 - Januar 2002 4:14
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
11    Szene 11 - Oktober 1942 3:23
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
12    Szene 12 - März 2002 1:19
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
13    Szene 13 - Januar 2002 2:39
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
14    Szene 14 - März 2002 0:58
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
15    Szene 15 - Dezember 1943 2:09
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
16    Szene 16 - Januar 2002 4:02
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
17    Szene 17 - März 2002 4:38
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
18    Szene 18 - Januar 2002 5:35
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
19    Szene 19 - März 2002 3:04
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
20    Szene 20 - Januar 2002 1:22
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
21    Szene 21 - März 2002 2:39
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
22    Epilog 1:33
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV
Play-Icon WAV

Hinweis zum Dateiformat der Downloads:

Die Downloads beinhalten Dateien im .wav-Format, die vor dem Hören vollständig heruntergeladen werden müssen. Zum Abspielen benötigen Sie einen installierten Media-Player (z.B. Microsoft Media Player oder foobar2000). Die Klangqualität des .wav-Formats 44,1 kHz / 16 Bit ist mit der Klangqualität der CD nahezu identisch. Hochauflösende Downloads wie z.B. das Format 88,2 kHz / 24 Bit oder besser besitzen eine im Vergleich dazu wesentlich höhere Klangqualität.

Downloads im .mp3-Format stellen wir nicht zur Verfügung, da aufgrund der eingeschränkten Klangqualität (Datenreduktion) eine adäquate Wiedergabe nicht möglich ist.


Künstler

stille hunde

Christoph Huber & Stefan Dehler

Die freie Theaterformation stille hunde wurde 2008 von Stefan Dehler und Christoph Huber mit Sitz in Göttingen gegründet.

Das Künstlerkollektiv schreibt Stücke zur Zeitgeschichte, entwickelt Stücke für Kinder und Jugendliche, tritt mit Literaturperformances auf und transformiert traditionelle Theaterstoffe in Gegenwartsdramatik. Daneben führt das Team regelmäßig theaterpädagogische Maßnahmen, soziokulturelle Projekte an Schulen und für andere Bildungseinrichtungen, Vereine und Initiativen durch.

>>> Zur Künstler-Vorstellung

Medien

Das neue Trailer-Video zum Hörspiel „Die Besserung“:


Das neue Making-of-Video zum Hörspiel „Die Besserung“:

Links

Website stille hunde:
www.stille-hunde.de

Originaltext zum Theaterstück „Die Besserung“ nach Berichten von überlebenden Häftlingen
des Konzentrationslagers Moringen:
stille hunde Originaltext Die Besserung.pdf

Website KZ-Gedenkstätte Moringen:
www.gedenkstaette-moringen.de




[ zurück ]
© 2007-2021 friends of green sonic
Social Media