stille hunde

Christoph Huber (l) & Stefan Dehler (r)

Vita

Die freie Theaterformation stille hunde wurde Anfang September 2008 von Stefan Dehler und Christoph Huber gegründet. Das Team hat innerhalb weniger Jahre eine große Bandbreite an Aktivitäten entwickelt und stellt inzwischen die unterschiedlichsten Spielformen, Genres und Themen in seinem Spielplan vor - vom Klassenzimmerstück mit zeitgeschichtlichem Thema über Theater für Kindergarten- und Grundschulkinder, kabarettistischen Programmen bis hin zu Adaptionen traditionellen Theaterrepertoires, Literaturperformances und szenischen Experimenten wie Stadtrauminszenierungen und Installationen. Kooperationen mit assoziierten Künstler/innen unterschiedlichster Bereiche, Ensembles, Bildungs- und Kultureinrichtungen ergänzen und erweitern das Programmangebot, zu dem auch die Arbeit mit interkulturellen Bürgertheaterinitiativen gehört.

Die Produktionen von stille hunde werden regelmäßig in Spielstätten der Göttinger Innenstadt sowie als Gastspiele in der Region aufgeführt. Mit rund 150 lokalen und regionalen Auftritten im Jahr stellt das Programm von stille hunde inzwischen einen markanten Anteil an den künstlerischen Angeboten in Göttingen und der Region dar. Inzwischen kann das Team auf eine ganze Reihe erfolgreicher Gastspiele durch das europäische Ausland zurückschauen: So wurden stille hunde bereits nach Mazedonien, Finnland, Ungarn, Rumänien, Österreich, die Schweiz und die Türkei eingeladen.

Neben der Tätigkeit als hauptberuflich Bühnenschaffende führen die Mitglieder von stille hunde im Auftrag von unterschiedlichen Bildungseinrichtungen theaterpädagogische Projekte durch. Daneben bietet das Team eine in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) konzipierte berufliche Weiterbildungsmaßnahme an, mit der sich Lehrerin und Lehrer für die Lehrtätigkeit im Fach Darstellendes Spiel qualifizieren können.

stille hunde ist seit Anfang des Jahres 2009 ordentliches Mitglied des Landesarbeitsverbandes der Freien Theater Niedersachsens LaFT, des Landschaftsverband Südniedersachsen e.V. sowie des KUNST e.V. in Göttingen.

Stefan Dehler studierte an der Universität Gießen das Fach Drama, Theater, Medien. Verschiedene Produktionen in freien Gruppen und beim Rundfunk schlossen sich an. Einem Engagement als Schauspieler folgte die mehrjährige Tätigkeit als Dramaturg und Theaterpädagoge am Stadttheater Gießen. 2001 wechselte er an das Deutsche Theater in Göttingen. Seit September 2008 arbeitet Stefan Dehler als Autor und Darsteller für stille hunde.

Christoph Huber, gebürtiger Schweizer, lebt und arbeitet seit über 30 Jahren in Deutschland. Seine Schauspielausbildung absolvierte er in Mainz. Engagements führten ihn ans dortige Staatstheater und nach Schwedt/Oder. 1996 wechselte er ins Ensemble des Deutschen Theaters in Göttingen. Im September 2008 gründete er gemeinsam mit Stefan Dehler stille hunde.

Aktivitäten

Produktionen (Auswahl):

  • 7 Orte
  • Die kleine Raupe Nimmersatt
  • Krabat
  • Siegfried. Das Lied der Nibelungen, leicht gekürzt
  • Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat
  • Holmes! Watson! - Morden ist menschlich, ermitteln göttlich
  • Der Hund der Baskervilles
  • Die Besserung
  • Die Leiden des jungen Werthers
  • Georg Friedrich Händel: Vom werten Sachsen zum bezaubernden Viech
  • Ein Schnitt in den Bauch
  • Käpten Knitterbart und seine Bande
  • Der Drachentöter: Die Sage vom Siegfried, sehr frei nacherzählt
  • Komödie in sieben Bildern nach den nordischen Sagen
  • 7 Orte II
  • Blau: Im Gedächtnis des Wassers
  • Rot: Lachende Wüsten
  • Eine Weihnachtsgeschichte
  • NippleJesus
  • Rotkäppchenvariationen
  • Dracula
  • Bringst Du Geld, so findest Du Gnade: Reineke Fuchs
  • Cyrano von Bergerac
  • Ein so ungeheurer Vorfall
  • Amerikanische Komödien
  • Sophie Scholl
  • Faust
  • Hammerschlag und Muffensausen
  • Die Verwandlung
  • Herr Faust will alles wissen
  • Der Fall Vanunu
  • Liebe und andere Strafen
  • Der kleine Opernfreund: Schall und Rauch
  • Der Grill ist ein Schwein
  • Der Grüffelo
  • Und alle Tage Gesottenes und Gebratenes
  • Wilhelm Tell
  • Die Geschichte vom Kalif Storch
  • Das schwarze Dekameron
  • Briefsteller
  • Macbeth
  • Cowboy Klaus und das pupsende Pony
  • Der Mord als schöne Kunst betrachtet
  • In der Osternacht
  • Schwalbe, du Mädchen!
  • Der kleine Opernfreund: Made in Germany
  • Tartuffe
  • Die Schatzinsel
  • Sterne und Taler
  • Wo, bitte geht's zum Gänseliesel?
  • Oliver Twist
  • Der gestiefelte Kater
  • Dantons Tod
  • Othello
  • Der Mann mit dem verschluckten Auge
  • Heidi
  • Frankenstein
  • Ein Sommernachtstraum
  • Das Literarische Roulette (I-III)
  • Pinocchio - Die abenteuerliche Geschichte eines Holzkopfs
  • Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde
  • Don Juan
  • Don Quijote
  • Romeo und Julia

Hörspiele

Die Besserung

3D-Hörspiel nach Berichten ehemaliger Häftlinge des Jugendkonzentrationslagers Moringen

stille hunde
Stefan Dehler & Christoph Huber

Produktion
APEX Kultur e.V. in Kooperation mit friends of green sonic
gefördert durch die AKB-Stiftung in Einbeck

LRA 2118 (Download-Hörspiel 44,1 kHz / 16 Bit)
HRA 2118 (Download-Hörspiel 44,1 kHz / 24 Bit)
HRB 2118 (Download-Hörspiel 88,2 kHz / 24 Bit)
HRC 2118 (Download-Hörspiel 176,4 kHz / 24 Bit)
HRD 2118 (Download-Hörspiel 352,8 kHz / 24 Bit)

Zwei Jugendliche, zwei Schicksale im faschistischen Deutschland: Die Hörspielfassung des gleichnamigen Theaterstücks von stille hunde erzählt in Rückblenden über Franz und Willi, die als sogenannte "Asoziale" ins Jugendkonzentrationslager Moringen deportiert werden. Beide überleben die Haft, schweigen aber fast ein Leben lang über diese Zeit. Erst im hohen Alter erzählt Franz seinem Sohn davon und bittet ihn, einen Brief an den ehemaligen Freund Willi zu überbringen. Der ist inzwischen verstorben, und so erhält dessen Sohn das Schreiben. Zwei Männer beginnen, über die Vergangenheit ihrer Väter, eine verlorene Jugend, faschistische Gewalt, Stigmatisierung, Willkür, Erniedrigung und Scham zu sprechen.

>>> Zur Hörspiel-Vorstellung

Medien

Das neue Trailer-Video zum Hörspiel „Die Besserung“:


Das neue Making-of-Video zum Hörspiel „Die Besserung“:

Links

Website stille hunde:
www.stille-hunde.de

Originaltext zum Theaterstück „Die Besserung“ nach Berichten von überlebenden Häftlingen
des Konzentrationslagers Moringen:
stille hunde Originaltext Die Besserung.pdf

Website KZ-Gedenkstätte Moringen:
www.gedenkstaette-moringen.de




[ zurück ]
© 2007-2021 friends of green sonic
Social Media